logo
Freiwillige Feuerwehr Oppau
112 - der europäische Notruf
Es ist die wohl wichtigste Telefonnummer schlechthin. Sie hilft seit Jahren, unzählige Menschenleben zu retten und allen die Hilfe zukommen zu lassen, die sie benötigen. Die Rede ist natürlich von der Notrufnummer 112. Über sie erreicht man rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr ohne große Verzögerung die nächstgelegene Leitstelle der Feuerwehr und den Rettungsdienst. Dank der Harmonisierung in der Europäischen Union gilt die Nummer heute nicht nur in Deutschland, sondern einheitlich in allen Mitgliedsstaaten der EU.
Eine Liste (ohne Gewähr) der weltweiten Notrufnummern gibt es z. B. auf www.tropeninstitut.de.
Absetzen des Notrufs
Bevor man den Notruf wählt, sollte man folgende Fragen grundlegend beantworten können, sodass die MitarbeiterInnen der Leitstelle schnell die richtige Hilfe losschicken können:
  • Wo ist der Notfall?
  • Was ist passiert?
  • Wie viele Verletzte oder Betroffene sind zu versorgen?
  • Welche Verletzungen o. ä. liegen vor?
  • Warten auf Rückfragen: Die Leitstelle beendet das Telefonat!
Falls sich eine Notfallsituation vor Eintreffen der Hilfskräfte grundlegend verändert (z. B. Übergreifen eines Brandes auf weitere Gebäude), gilt es, sofort erneut den Notruf zu wählen und das Leitstellenpersonal über die Veränderungen vor Ort zu informieren. Dies gilt insbesondere, wenn sich der Zustand von Verletzten verschlechtert oder diese sogar reanimiert werden müssen!
Funktionsumfang der 112
  • Europaweit gültig: Über die 112 erreicht man in jedem Mitgliedsstaat der EU rund um die Uhr die Feuerwehr, den Rettungsdienst und die Polizei. Das Personal der Leitstelle, die man erreicht, spricht oft Englisch bzw. verfügt über Übersetzungsvorlagen in viele europäischen Sprachen
  • Europaweit kostenlos: Seit 2008 ist in jedem Mitgliedsstaat der EU ein Anruf an die 112 sowohl aus dem Mobilfunk- als auch aus dem Festnetz kostenlos. In manchen Staaten muss jedoch eine SIM-Karte ins Mobiltelefon eingelegt sein
  • Notruf über jedes Netz: Ein Anruf an die 112 kann auch dann funktionieren, wenn das Netz des eigenen Mobilfunkanbieters nicht verfügbar ist. Hierfür wird dann auf das Netz eines anderen Anbieters zurückgegriffen
  • Netzpriorität: Notrufe an die 112 können auch abgesetzt werden, wenn das Netz in dem Gebiet, in dem man sich befindet, überlastet ist. Hierzu werden dann andere Gespräche abgebrochen. Zumindest in Deutschland hat nur die 112 eine solche Netzpriorität
Noch mehr Informationen über die europäische Notrufnummer und ihre Geschichte gibt es im Wikipedia-Artikel.
Verhalten bei Notsituationen
Notruffax für Gehörlose
Für Menschen, die keinen verbalen Notruf absetzen können, sei es, weil sie gehörlos sind, nicht oder nur schlecht sprechen können oder schlicht eine Sprachbarriere nicht überwinden können, hat der Deutsche Schwerhörigenbund (DSB) sog. Notruffaxe erstellt. Diese haben auch wir im Downloads-Bereich unserer Website in diversen Sprachen als PDF verfügbar. In Ludwigshafen am Rhein kann das ausgefüllte Notruffax einfach an die 112 geschickt werden. In anderen Kommunen kann die Nummer für das Notruffax allerdings eine andere sein: der DSB hat auf seiner Website eine Sammlung der entsprechenden Nummern erstellt.
E-Mail LogoKontakt   Facebook LogoFacebook   Twitter LogoTwitter   YouTube LogoYouTube   Unsere App: Appstore Logo